Bernd und Michael 2031

Bernd und Michael 2031
Bernd und Michael 2031

Dienstag, 19. April 2011

Traurige Wahrheit Nummer 12

Ein kleines Quiz - Wo bin ich ?

Wer anhand der Bilder meinen augenblicklichen Aufenthaltsort errät, bekommt zwei wunderschöne, wohlschmeckende halbe Liter "Augustiner Dunkel" zugesendet.










Gute Nacht

Freitag, 8. April 2011

Traurige Wahrheit Nummer 11

Meine neueste Errungenschaft :-)


Falls jemand der Hintergrund nicht geläufig ist.
Der glor- und ruhmreiche Turn- und Sportverein von 1860 München steht kurz vor der Pleite
und wird womöglich von einem Herren aus dem Nahen Osten gerettet.

Man beachte in diesem Zusammenhang bitte meine prophetischen Worte
vom 23. März 2011,
ich zitiere: "Wenn nicht noch ein Wunder oder ein Scheich geschieht....."

Mehr sog I ned.

Mittwoch, 6. April 2011

Traurige Wahrheit Nummer 10

Tod den Simuliidae !!!

Normalerweise bin ich ein durchaus besonnener Typ der nicht wegen jeder Kleinigkeit
ausflippt und zum Massenmord aufruft. Aber hier liegt der Fall anders.

Rückblick.... 

Dienstag - 18 Uhr - München - 20° Grad Celsius - Fussballplatz

Nach 6 Monaten eingedostem Fußball in der Halle, steht endlich wieder ein OpenAirKick auf dem Programm. Alles ist perfekt. Ein neuer Fußballplatz mitten in der herrlichen Stadt ist gefunden. Endlich muß nicht mehr auf dem lebensgefährlichen Acker am Stadtrand gespielt werden.16 Jungs sind geil auf Mann - gegen - Mann - Action mit dem Himmelszelt über ihren Köpfen.

Das Spiel beginnt ausgeglichen und spannend, aber kaum sind die ersten Schweißtropfen vergossen und somit die ersten größeren Mengen Pheromone in der Luft, beginnt sich auch schon das Firmament zu verfinstern. Eine schwarze Wolke steigt aus den umliegenden Büschen und Gräsern auf und beginnt sofort mit der unbarmherzigen Verfolgung der Jünger Maradonas.


Die Wolke besteht aus Simuliidae, zu deutsch "hundsgemeine Kriebelmücke". Die Kriebelmücke ist kein besonders freundlicher Zeitgenosse der sich damit begnügt, wie sein Verwandter der Moskito ein wenig Blut zu zapfen und sich dann erschlagen zu lassen - nein, weit gefehlt, die Kriebelmücke beißt sich gleich ein halbes Schnitzel aus seinem Opfer - zumindest fühlt es sich so an.

Ich gestehe das ich auf Grund konditioneller Rückstände und gewichtiger Überstände
fast die Hälfte der Spielzeit, mit sehr kurzen Hosen im Tor gestanden habe. 
Dies habe ich bitter bezahlt. Meine Beine sehen erbärmlich aus, komplett rot und verschwollen - Hackfleisch eben.

Konsequenz?! 

1. Abnehmen, mehr Kondition aufbauen, denn die Mücke überfällt bevorzugt ruhende Objekte.
2. Lange Hose - langes Hemd. Diese Maßnahme geht aber mit meinem Fußballerethos überhaupt nicht zusammen, ausgerechnet ich der sich jeden Winter über die verhätschelten Profis mit langen Unterhosen und Handschuhen aufregt.
3. ChemoKeule - Autan für mich oder besser DDT für den gesamten Fußballplatz.

Ich bin noch am Überlegen.

Tod den Simuliidae !!!